Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
#1

Bürgschaften für Flüchtlinge

in Ausland und EU 01.11.2016 17:09
von Andrea (gelöscht)
avatar

Hallo ,
also bei dem Thema sind wirklich 2 Seelen in meiner Brust. Viele freiwillige Helfer haben teilweise nicht nur für 1 Flüchtling gebürgt sondern teilweise für mehrere Menschen - teilweise bis zu 10 Bürgschaften unterschrieben.
Der Kaufmann in mir sagt, wie kann man nur so blöd sein und bürgen. Im Leben würde ich für niemand eine Bürgschaft übernehmen.
Der Mensch in mir sagt, logisch muss den Menschen geholfen werden.
Ich hab mich mal schlau gemacht. Also es ist so, diese Bürgschaften sind lebenslänglich - also wenn ein 3-jähriges Kind kommt, dann haftet man dafür bis man vermutlich zuerst stirbt. Also wenn die Person ungerechtfertigterweise eine soziale Leistung bezieht oder für ärztliche Versorgung, die über die Grundversorgung hinausgeht usw. haftet der Bürge.
In Berlin hat ein Anwalt, der sehr reich ist, zusammen mit einem Fabrikanten, eine Stiftung gegründet. Diese Stiftung übernimmt Bürgschaften, bekommt aber auch jeden Monat ca 35000,- Euro an Spenden rein. So sind die Bürschaften ja abgesichert. Die bezahlen auch die Flugkosten usw.
Was aber ist mit den vielen ehrenamtlichen Helfern, die jetzt schon teilweise heftige Rechnungen erhalten. Den Staat um Hilfe zu bitten, halte ich für aussichtslos, weil genau der hat sich ja die Bürgschaften unterschreiben lassen.
Ich denke auch, dass kein Helfer mehr in Zukunft eine Bürgschaft unterschreiben wird, was dazu führt, dass vielen Menschen in Kriegsgebieten nicht mehr geholfen wird und Familien weiter getrennt bleiben......
Wie denkt Ihr über dieses Thema???


nach oben springen

#2

RE: Bürgschaften für Flüchtlinge

in Ausland und EU 02.11.2016 10:58
von Ferdinand (gelöscht)
avatar

Ein klares Nein zur Bürgschaft,
selbst bei den eigenen Kindern oder Verwandten würde ich es nicht tun.
Das eigene Wohlbefinden oder Vermögen riskiere ich mit einer Bürgschaft.
Helfen, ja aber nur solange ich kann und auch nur solange es Sinn macht.


nach oben springen

#3

RE: Bürgschaften für Flüchtlinge

in Ausland und EU 02.11.2016 16:57
von Peterbacsi • Admin | 3.574 Beiträge

Ich kann dem Post von Ferdinand nur zustimmen.
Ich würde nicht mal eine Bürgschaft für jemand aus meiner Verwandtschaft bei der Bank übernehmen
Das ist so ein Ding bei dem man selber bankrott gehen kann egal ob Flüchtling oder nicht


Liebe Grüße
Peter
nach oben springen

#4

RE: Bürgschaften für Flüchtlinge

in Ausland und EU 04.11.2016 16:53
von Andrea (gelöscht)
avatar

ja das Problem sind nur die Masse an freiwilligen Helfern, denen ( angeblich ) gesagt wurde, dass dies nur eine Formalität sein. Einer hat 10 !! Bürgschaften unterschrieben und hat jetzt für die erste eine Rechnung über 33000 ,- Euro erhalten. Gut ich denke mir auch: wer lesen kann, ist klar im Vorteil - jetzt wird nach dem Staat gerufen - nur genau von dem kommt die Rechnung. Ich bin ja mal gespannt, ob die auf den Rechnungen sitzen bleiben oder nicht


nach oben springen

#5

RE: Bürgschaften für Flüchtlinge

in Ausland und EU 04.11.2016 17:25
von Peterbacsi • Admin | 3.574 Beiträge

Ich habe einige Berichte zu dem Thema gefunden um mehr Hintergrundinfo zu bieten
zum Beitrag

Wir weisen darauf hin, dass von uns gefundenen und verlinkte Texte generell nicht die Meinung des Forumbetreibers widerspiegeln

zum Beitrag

Wir weisen darauf hin, dass von uns gefundenen und verlinkte Texte generell nicht die Meinung des Forumbetreibers widerspiegeln

Leider wird das Thema von einigen Leuten im Netz, gelinde gesagt, abscheulich diskutiert. Darum verzichte ich auf die weitere Verlinkung.
Die Beiträge aus der "welt.de" und dem "zdf" sind sachlich.


Liebe Grüße
Peter
zuletzt bearbeitet 04.11.2016 17:31 | nach oben springen

Zum Gebrauch
Gib einfach ein
->from: Euro=HUF;
->to: Forint= €

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2889 Themen und 4115 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen