Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
#1

Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 03.09.2016 19:21
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

Nur 28% der Befragten findet eine Mitgliedschaft Ungarns in der EU gut

Frage:sehen sie sich lieber in der EU oder nicht
zum Beitrag

Wir weisen darauf hin, dass von uns gefundenen und verlinkte Texte generell nicht die Meinung des Forumbetreibers widerspiegeln

Na gut, gib eine Umfrage in Auftrag und publiziere oder kommentiere sie nur wenn sie dir passt, oder wie sie dir passt


Liebe Grüße
Peter
zuletzt bearbeitet 03.09.2016 19:23 | nach oben springen

#2

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 14:55
von Dieter (gelöscht)
avatar

Peter, Umfragen werden auch in Deutschland nur veröffentlicht, wenn sie der "political correctness" entsprechen oder aber das Ergebnis einfach nicht mehr unter den Tisch gekehrt werden kann (z.B. Wahlprognosen zur AfD in MeckPomm).
Wenn ich aber dem Link folge und mir die anderen gezeigten Ländern ansehe, so sieht es kaum irgendwo besser aus. Auch ich bräuchte keine "Kommissare" die nicht im geringsten vom Volk einen Auftrag haben, aber diesem eine nicht gewollte "Ordnung" überstülpen wollen. Abgesehen davon, daß in Brüssel meist nur irgendwelche "abgelutschten" Politiker zu finden sind, denen man auf ihre alten Tage noch einen lukrativen Job zugeschachert hat, von dem sie meist keinerlei Ahnung oder Vorkenntnisse haben (siehe unseren Kommissar Öttinger für Digitales - was hat der in seinem früheren Leben mit Computern zu tun gehabt? Ich vermute, seine Sekretärin hat, nachdem sie ihm den Kaffee an den Schreibtisch gebracht hat, wahrscheinlich auch noch den Rechner hochgefahren - hano, Mädle, wenn du scho amol do bischd, kennschd mir au no da Kompjudr eischalta - guat hosch's gmachd )

zuletzt bearbeitet 05.09.2016 15:05 | nach oben springen

#3

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 15:50
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

" in Brüssel meist nur irgendwelche "abgelutschten" Politiker zu finden sind,.."
das ist so ein allgemeines Vorurtei das in der Weltgeschichte kursiert.
Wenn ich mir aber die Liste der Parlamentarier wirklich anschaue, dann komme ich zu einem anderen Ergebnis.
"...nicht im geringsten vom Volk einen Auftrag haben..... " das ist das Prinzip der parlamentarischen oder repräsentative Demokratie, dass die direkt und über Liste gewählten Parlamentarier ihren Wahlkreis und damit ihre Wähler repräsentieren und vertreten. Damit geht, wie in unserem Grundgesetz steht:"alle Gewalt vom Volke aus".
" "Kommissare" die nicht im geringsten vom Volk einen Auftrag haben"
Die Kommissare werden von den Parlamenten oder Regierungen der Heimatländer bestimmt, deren Regierungen oder Parlamente vom Volk gewählt sind.
Die Kommissare werden auch von dem EU-Parlament bestätigt. Die Parlamentarier dort sind direkt gewählt . Von Volksferne kann also keine Rede sein.

Die Haltung der befragten Ungarn scheint mir aber der Kasus Knaktus zu sein. Denn über deren Hintergrund gibt es keine Angaben.
Da spielt die Tatsache, dass in der Fläche gerne das Geld für neue Kulturhäuser, Spielplätze, Solaranlagen, Schulen Friedhofsbauten Gemeindefahrzeuge etc. als Solidarleistung aus "Brüssel" genommen wird. Soll jedoch gegenüber anderen Völkern und der Gemeinschaft Solidarität und geübt werden fehlt das Verständnis. Als christlicher Staat, wie ja Ungarn sich selber sieht, sollte das selbstverständlich sein.


Liebe Grüße
Peter
nach oben springen

#4

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 17:14
von Dieter (gelöscht)
avatar

Na ja, Peter du wirst mir nicht widersprechen, daß der Ausspruch: "Hast du einen Opa, schick ihn nach Europa" so alt ist wie das Brüsseler Parlament.

Und ein Zitat des aktuellen Ratspräsidenten ist: "Wenn es ernst wird, muss man lügen."
Ein anderes lautet: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Demokratie sieht für mich anders aus. Und Volksnähe erst recht.

zuletzt bearbeitet 05.09.2016 17:15 | nach oben springen

#5

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 17:59
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

Hi Dieter,
woher hast du denn die Zitate. Gibt es da eine Quelle wo man nachlesen kann?
Ich habe da nur eine Quelle gelesen nach der das von
HaBeclin am 23.01.2013 um 21:06 unter Die Presse.at dem Herrn Junker in den Mund gelegt wurde

Alles unter der Überschrift:
Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker wird neuer Komissionschef. Beliebt wie gefürchtet ist er wegen seines Humors, der zuweilen in beißenden Spott umschlägt.

Alles vor dem 23.1.2013, man kann also von "neustes Zitat" nicht sprechen

Dazu ist die Zeitung in Österreich nicht gerade bekannt dafür anders zu sein als die "Bild" in D


Liebe Grüße
Peter
zuletzt bearbeitet 05.09.2016 18:10 | nach oben springen

#6

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 19:46
von Dieter (gelöscht)
avatar

Ja klar, habe ich eine Quelle. Ich bin ja nicht im Bundestag und erfinde irgendetwas (wie einen Lebenslauf oder so)
Guckst Du hier: https://de.wikiquote.org/wiki/Jean-Claude_Juncker
Unter diesem Link sind dann die eigentlichen Quellenangaben zu finden. Dann habe ich aber diese beiden Aussagen schon häufig in diversen Publikationen gelesen, kann sie aber nicht mehr benennen, da vergessen. Doch hier war ich froh, beide Aussagen finden zu können.

nach oben springen

#7

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 19:48
von Dieter (gelöscht)
avatar

hier die direkten Links noch nachträglich

1. http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...s-a-761509.html
2. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html
Beide Aussagen also im Spiegel nachzulesen.
Doch gib einmal die Aussage: "Wenn es ernst wird, muss man lügen" in Google ein, dann findest du eine ganze Reihe von Treffern, bei mir ungefähr 468.000, die diese Aussage belegen, so auch die FAZ. Und wenn mein Internet besser ginge, könnte ich mir sicher auch den auf der ersten Seite zu findenden Youtube-Video ansehen. Bin fast überzeugt, auch ohne es ausprobiert zu haben, mit der zweiten Aussage findest du ähnliche Ergebnisse

Ich habe nicht gesagt, es wären aktuelle Aussagen, sondern es wären Aussagen des aktuellen Ratspräsidenten. Ein kleiner Unterschied ;-)
Und da es in dieser Diskussion nicht nur um Ungarn sondern auch um die EU geht, denke ich, darf auch getrost darauf hingewiesen werden, warum viele Bürger eine so große Politikverdrossenheit haben und auch die EU nicht gut finden.

zuletzt bearbeitet 05.09.2016 20:00 | nach oben springen

#8

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 05.09.2016 20:02
von Dieter (gelöscht)
avatar

Nur der Vollständigkeit halber und mit 656.000 Ergebnissen: https://www.google.de/search?q=Wir+besch...jA_Hv8AfKmIHYAg

nach oben springen

#9

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 06.09.2016 08:26
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

@Dieter, musst nicht gleich sauer werden. Das ist Rhetorik.
Aber die Klickzahlen und wie oft etwas weiter verbreitet wird belegen nicht, daß das auch alles stimmt und wie alt das gefundene ist.
Aber die damalige Aussagen ist schon richtig, man muss lediglich dazu sagen wie sie getätigt wurde und da ist einfach auch Zynismus und makaberer "Humor" dahinter.
Die Spiegelzitate sind auch schon sehr alt : Montag, 09.05.2011 19:11 Uhr und 27.12.1999
Darum die Frage nach der Quelle und damit kann jeder selber einschätzen was er von dem Zitat hält.

Im Übrigen geht steht das alles nicht im Zusammenhang mit dem Problem das die Ungarn haben.
Du musst verstehen, dass ich persönlich den Fokus auf die Situation in Ungarn richte und kein generelles EU-Bashing mit dem Post erreichen wollte. Du wirst mir auch sicher abnehmen, dass die Leute in Ungarn, die die Ablehnung der EU angekreuzt haben, nicht die Zitate im Spiegel oder sonst wo lesen.
Die Leute widerspiegeln Informationen, die die Regierenden in Ungarn verbreiten.
Auch die sog. Volksabstimmung am 2.Okt. ist ein wahrlich geschickter Propagandaerfolg ohne jedoch eine tatsächliche Wirkung.
Siehe dazu auch den Partikel in der BZ. Der beschäftigt sich dezidiert mit den Aussagen zu der Kampagne.


Liebe Grüße
Peter
zuletzt bearbeitet 06.09.2016 08:37 | nach oben springen

#10

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 06.09.2016 10:55
von Dieter (gelöscht)
avatar

Peter, ich bin nicht sauer geworden. Falls das so rüberkam, sorry. Ich wollte nur aufzeigen, daß es nachvollziehbar ist, daß sich viele Bürger von der EU abgewendet haben und das nicht nur in Ungarn.
Im übrigen wird ein Zitat, egal wie alt es ist, nicht durch sein Alter unwahr. Mit diese beiden Zitaten wollte ich nur aufzeigen, welches Verständnis von Demokratie und Bürgernähe in den höchsten Stellen der EU vorhanden sind. Aktuellere Aussagen von Junker lassen nämlich keinen Verständniswechsel erkennen.
Ich finde es jedoch falsch, Ungarn zu kritisieren, weil sich die Regierung nicht mit EU-Vorgaben abfinden will, die auf keiner gesicherten Rechtsgrundlage beruhen. Denn das ist meiner Ansicht nach selbstverständlich. Daß manche Regierungen in der EU das anders sehen, ist eher ein Armutszeugnis für diese Regierungen.
Ob die Volksabstimmung ein Schachzug ist oder nicht. Orban fragt wenigstens sein Volk um seine Meinung. Merkel ist selbst nach dem Wahldesaster am Sonntag noch so von sich eingenommen, daß sie sagt, daß es keinen Kurswechsel gäbe. Noch mehr Propaganda als damit kann sie für die AfD nicht mehr machen. Und darauf zu kommen, daß man das Volk um seine Meinung befragen könnte, kommt man in Deutschland und den anderen Ländern in Europa offenbar nicht. Doch sind wir damit wieder weg von Ungarn.
Man kann zu Orban stehen wie man will, aber er engagiert sich für sein Volk (Reduzierung der Energiekosten, vorzeitige Rückzahlung des IWF-Kredits um unabhängig zu sein, Volksbefragung etc.) und gewinnt damit die große Mehrheit der ungarischen Bürger für sich. Und wenn sie sich damit dann wohlfühlen, dann hat er ja offenbar das Richtige gemacht. Ob es der EU gefällt oder nicht.
Und die Grenzen des Schengenraums zu schützen, ist eine der wichtigsten Aufgaben, die einem EU Land mit Außengrenze zukommt. Insofern erfüllt er hier nur seine vertraglichen Pflichten, für die er so heftig kritisiert worden ist. Daß inzwischen Österreich auch seine Aussengrenzen schützt und sogar Soldaten über Frontex zur Unterstützung nach Ungarn schickt, wird von den meisten deutschen Medien offenbar bewußt der deutschen Öffentlichkeit vorenthalten. Das habe ich nun nicht in einem rechtsgerichteten Propaganda-Blättle gelesen, sondern diese Aussage bezüglich der Unterstützung hat gestern Abend der österreichische Innenminister der ÖVP in der ARD gemacht.
Alle Bevormundungen durch Brüssel, verbunden mit immer mehr Einschnitte in die persönliche Freiheit (Abschaffung des Bargeldes, wie bei der letzten Konferenz der Zentralbanken in Jackson Hole, USA unverblümt und offen gefordert, Vorratsdatenspeicherung und damit Generalverdacht gegen jeden einzelnen Bürger welcher im Zweifelsfall seine Unschuld beweisen muss, immer mehr Kameraüberwachung im öffentlichen Raum, Kontrolle aller Telefonate durch "befreundete" Geheimdienste etc. pp. ) machen es immer mehr Leuten schwer, überhaupt noch irgendeine Sympathie für Politik zu entwickeln. Und das stärkt dann automatisch extremere Ansichten. Wobei nicht jeder, der sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen Sorgen macht, rechtextrem ist. Es macht einfach nachdenklich, wieso eine neue Partei soviel Zulauf bekommt - und das aus allen Wählergruppen. Doch jetzt bin ich schon wieder in Deutschland, sorry.
Ich will es damit auch bewendet sein lassen.
Gruß Dieter

nach oben springen

#11

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 06.09.2016 14:15
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

Jaaa @Dieter, das mag ja alles stimmen und schon oft zur genüge diskutiert und publiziert sein.
Tatsache ist aber, dass wenn man die Schwachpunkte erkennt auch was aktiv dagegen tun muss.
Und das geht nun mal in unserer parlamentarischen Demokratie nur mit den Mitteln dieser.
Falsch ist es jedoch von der Ungarischen Plutokratie, dem Volke vor zumachen es werde gefragt, denn, wie der Artikel
Das Quotenreferendum aus europäischer Sicht
ausführlich ausführt, hat das sog. Referendum keine Wirkung, sondern ist lediglich ein Schachzug um die Korruption und Vetternwirtschaft im Lande zu verdecken. Es ist gute Schule einen Feind, oder ein Problem im Ausland zu suchen um Schwierigkeiten im eigenen Land zu verschleiern.
Das heißt das Volk wird mit Halbwahrheiten gefüttert um dann auf suggestive Fragen passend zu antworten. Dabei wird jede andere Argumentation vorenthalten: " das schadet je dem Land"

Ich kann den Verantwortlichen in der EU nur vorwerfen, dass sie Ungarn, Polen, die Tschechei und auch Griechenland nicht schon lange aus der EU ausgeschlossen haben, oder zumindest finanziell isoliert haben, weil die Länder die Gemeinsam gefassten Beschlüsse nicht umsetzen.

Geld soll schon fließen, aber Verantwortung muss nicht sein


Liebe Grüße
Peter
zuletzt bearbeitet 06.09.2016 14:16 | nach oben springen

#12

RE: Nur jeder dritte ung. Bürger ist für einen Verbleib des Landes in der EU

in Inland Hu 21.09.2019 16:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich bezweifle immer noch die EU Abstimmung in Österreich ob wir der EU beitreten sollen oder nicht. Oder nicht wäre für Österreich viel besser gewesen.
Aber leider waren wir noch nie so schlau wie die Schweizer

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2902 Themen und 4131 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen