Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
#1

Versicherungsfragen: Lehmhäuser nicht vollständig versicherbar

in Haus und Hof 20.06.2016 11:04
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

Es schließen alle ungarischen Versicherungen keine Versicherungen für Häuser aus Lehmsteinen mehr ab.

Wer sein Lehmbauhaus schon versichert hat, hat kein Problem

Der Grund für die Maßnahme liegt, kurz beschrieben, in einem abgewickelten Totalausfall bei dem, in einem solchen Haus, ein Wasserrohr geplatzt ist und daraufhin eine tragende Mauer unterspült wurde, worauf das ganze Haus einstürzte.

Tatsache ist ja, dass diese Häuser in einer Zeit erbaut und geplant wurden, in der eine Zentralheizung oder eine Wasserleitung im Haus nicht vorgesehen waren. Ein Bruch an einer solchen eingebauten Leitung ist auch bei einem noch so sauber und aufwendig renovierten Gebäude ein Desaster.

Es gibt jedoch einen Hoffnungsschimmer für zukünftige Hausbesitzer die nicht ohne Versicherung da stehen wollen:

Es ist eine Ausschussklausel angedacht, die Schäden aufgrund der Lehmbausubstanz ausschließt, aber Elementarschäden, die damit nichts zu tun haben versichert.

Wer also sein Haus versichern will frage danach und lasse sich nicht zu einem Abschluss überreden der dieses Faktum nicht berücksichtigt.
Manche Versicherungsvertreter schließen Verträge ab, auch wenn nicht alles geklärt und besprochen worden ist.
(Unterversicherung damit die Police nicht zu teuer wird; Unterversicherung für ein ständig bewohntes Haus obwohl das Haus ein Ferienhaus ist etc….)


Liebe Grüße
Peter
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2902 Themen und 4131 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen