Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
#1

Jubeln – jauchzen – loben

in Gott und die Welt 25.04.2021 16:19
von Peterbacsi • Admin | 3.577 Beiträge

Wenn ich beim Joggen zu Hause von der Hauptstrasse her kommend in die Bundessraße einbiege, freue ich mich schon aufs Ortsschild: Dann öffnet sich der Blick ins Weite, auf die Berge. Und mir geht das Herz auf! Immer wieder neu. Was für einer wunderschönen Landschaft des Allgäus dürfen wir/darf ich erleben! Vor mir das satter werdende Grün der Wiesen - mit vielen gelben Tupfern. Dahinter die noch schneebedeckten Gipfel der Allgäuer Voralpen/Alpen. Und darüber das satte Blau des Himmels. „Genial hast du das hingekriegt, Gott!“, jubelt es in solchen Momenten dann regelmäßig in mir.

Dem morgigen Sonntag Jubilate („Jauchzet Gott, alle Lande“) ist Psalm 66 zugeordnet. Der Verfasser dieses Textes hat meinen Jubel etwas „seriöser“ formuliert:
„Lobt Gott mit lautem Jubel!
Sagt zu ihm:
Wie wunderbar sind deine Werke.“
(Psalm 66, Verse 1+3*, nach: Neues Leben. Die Bibel)
Loben ist eine elementare Lebensäußerung. Es ist verwandt mit dem Staunen und dem Danken. Wie diese reagiert es auf etwas, was mir begegnet, mich berührt und erfüllt. Das Loben erwächst aus einer sinnenhaften Erfahrung, die dann aber nicht in sich verschlossen bleibt wie das Staunen, sondern sich artikuliert: „Jubilate!“
Das Loben lässt sich schlecht verordnen, aber kultivieren: im Beten und im Singen.
Heute hat das Loben häufig einen pädagogischen Beiklang. Wir kennen es als eine bewusste Form der Wertschätzung. Die Entdeckung, dass Menschen eher durch Lob gestärkt und motiviert werden als durch Strafe, ist gut und heilsam. Lob würdigt.
Dies gilt für Mut, Verhalten oder erbrachte Leistungen. Lob ist ein Zuspruch, der Menschen größer werden lässt.
Schwierig ist Lob, wenn es fremden oder eigenen Zwecken dienen soll. Man merkt die Absicht und ist verstimmt.
Gott zu loben hingegen ist zweckfrei und im buchstäblichen Sinne unwillkürlich: Es geschieht ganz von selbst - ohne eigene Interessen zu verfolgen. „Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.“
Ich wünsche Ihnen an diesem Wochenende und darüber hinaus solche Momente. So ein Jubeln, Jauchzen, Loben! Nebenbei gesagt: Man muss nicht joggen dabei. Kann aber.


Liebe Grüße
Peter
Hedi hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 25.04.2021 16:19 | nach oben springen


Zum Gebrauch
Gib einfach ein
->from: Euro=HUF;
->to: Forint= €

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2891 Themen und 4118 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen