Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
#1

Einsamkeit neu entdecken

in Gott und die Welt 06.02.2021 14:40
von Peterbacsi • Admin | 3.590 Beiträge

Einsamkeit ist ein negativ besetzter Begriff. Wer will schon gerne einsam sein? Nicht nur in Altenheimen oder Gefängniszellen leiden Menschen unter Einsamkeit. In dieser schwierigen Zeit, die wir alle durchleben, werden nicht wenige mit Einsamkeit ganz neu konfrontiert. Die starke Reduktion an sozialen Kontakten nehmen viele schmerzlich wahr.

Haben Sie schon mal freiwillig einen Ort aufgesucht, um an diesem Ort einsam zu sein? Gibt es diese Einsamkeit, die guttut oder die hilfreich ist? Jesus geht an einen einsamen Ort, berichtet das Markusevangelium (1,35).

Nachdem er am Vortag viele Menschen geheilt, sich also stark engagiert hatte, steht er am nächsten Morgen in aller Frühe auf und macht sich auf den Weg, um einen einsamen Ort zu finden. In aller Frühe stehen die meisten Menschen auf, wenn sie aufstehen müssen: Um in die Schule oder zur Arbeit zu kommen. Wenn es diese Notwendigkeit nicht gibt, steht man normalerweise nicht in aller Frühe auf. Jesus steht freiwillig auf in aller Frühe. Und er sucht freiwillig einen einsamen Ort. Beides stimmt mich nachdenklich.

Was hat Jesus an diesem einsamen Ort denn getan? Ist er zum Chillen dorthin gegangen? Hat er Entspannungsübungen gemacht? Brauchte er eine Auszeit, Abstand vom Alltag? Oder war dieser einsame Ort, den Jesus in aller Frühe aufsuchte, nicht noch mehr: Ein Ort der Kraft, das Eintauschen in eine Kraftquelle?

Markus berichtet uns, was Jesus an diesem einsamen Ort getan hat: Er ging dorthin, um zu beten. Nicht mehr und nicht weniger.

Im Gebet wendet sich Jesus an den Vater. Er erfährt eine tiefe Verbundenheit mit dem Vater in dieser Zeit des Betens. Im Gebet ist er also gar nicht einsam. Er ist ja beim Vater. Das zu erfahren, brauchte es aber den einsamen Ort. Und die Frühe des noch nicht lärmenden Tages.

Gerade in dieser Zeit, in der so viele eine gewisse Einsamkeit schmerzlich erfahren, könnten wir vielleicht jene Einsamkeit neu entdecken: Die Stille, die uns einlädt zur Zwiesprache mit dem, der immer Sprechstunde hat und der sich uns immer neu und immer mehr zuwenden will. Vielleicht kann ein Stück Einsamkeit so zum Segen werden.


Liebe Grüße
Peter
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2902 Themen und 4131 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen